Russische Propaganda zu Euromaidan und Ukrainekrise im Faktencheck - Teil 1

Mythen und Wahrheit – Einige FAQs zum Euromaidan und zur Ukrainekrise, erschien zuerst auf der Grünen Osteuropaplattform.

 

Hier ist eine Sammlung von Mythen der russischen Propaganda über die Ukrainekrise – und die dazugehörigen Gegenargumente.

 

Ziel dieses Textes, der bereits zur Zeit des Euromaidans begonnen und jederzeit fortgeschrieben werden kann, ist es, einen Argumentationsleitfaden aufzubauen, um der allzu allgegenwärtigen russischen Propaganda sachliche Argumente entgegensetzen zu können.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Der Sonntagabend mit Wladimir Solowjow

Wladimir Rudolfo-witsch Solowjow ist ein putintreuer, russischer Fernsehmoderator, dessen sonntägliche Talkshow im berüchtigten Ersten Kanal desrussischen Fensehens  sehr beliebt ist, hohe Einschaltquoten hat und angeblich, so der Wikipedia-Eintrag über ihn, demdeutschen "Hart aber fair" vergleichbar sein soll. Solowjow ist Träger des "Ordens der Ehre" (2013) und hat ein vielbeachtetes Interview mit Putin gemacht (daraus oben der Screenshot), das nicht nur in den Staaten des ehemaligen Jugoslawien, sondern in weiteren Staaten des ehemaligen Ostblocks wie Tschechien, Rumänien und Ungarn.

Somit dürfen wir zuversichtlich annehmen, daß Solowjow zu den Stützen des Systems Putin zählt, womit das, was in seiner Talkshow gesagt wird, dann richtig eingeordnet werden kann.

mehr lesen 0 Kommentare

Ildar Dadin: Folter und Morddrohungen an der Tagesordnung

Der russische Aktivist Ildar Dadin war der erste Bürger Russlands, der unter dem Artikel 212.1 des russischen Strafgesetzbuchs verurteilt wurde. Dieser Artikel bedroht jeden mit Strafe, der "durch das Organisieren von Demonstrationen oder Zusammenkünften die etablierte Ordnung verletzt".

Dadin verbüßt zur Zeit eine von drei auf zweieinhalb Jahre reduzierte Haftstrafe in einer Strafkolonie in Serescha/Karelien.

Das Urteil hat bereits von Anfang an internationale Aufmerksamkeit erregt, viele Unterstützer sowie z.B.  Amnesty International, setzen sich für Dadin, der immer nur friedlich protestiert hat, ein. Mittlerweile berichten auch internationale Medien über den Brief.

Jetzt wurde ein erschütternder Brief von Dadin an seine Frau, Anastasia (Nastya) Zotowa  bekannt, in dem er seine, für uns im "Westen" kaum vorstellbaren Haftbedingungen schildert und um Verbreitung des Texts bittet. Wir kommen dieser Bitte gerne nach, haben deswegen den Brief ins Deutsche übersetzt und bitten auch unsererseits um Verbreitung.

Quelle russisch: Meduza.io, Quelle englisch: xsovietunion.blogspot

mehr lesen 0 Kommentare

US-Präsidentenwahl, Dickileaks, Wikileaks, Lesben, Muslimbrüder- und Russlands Beitrag

Wird die Email-Affäre den Wahlausgang in den USA noch drehen? Der sozialdemokratische belgische Standaard veröffentlichte die heutigen Zahlen, die das nebenstehende Bild zeigt. Allerdings ist das kein Grund zum Jubeln, denn die "grüne" - ebenfalls putinfreundliche -  Kandidatin Jill Stein kommt auf 5% und der libertäre Gary Johnson versammelt 7% der Wähler*innen hinter sich.

Der aufgewirbelte Dreck, in dessen Zentrum Clintons Beraterin Huma Abedin und deren Mann, Anthony Weiner, stehen, droht auch an Clinton kleben zu bleiben. und auch die "Islamkritik" hat ein dankbares Thema, denn Abedin entstammt einer religiösen Familie. Und ein wenig Porno darf es auch sein. Und Putins Tools, wie Wikileaks und Russia Today mischen kräftig mit.

mehr lesen 0 Kommentare

Russische Botschaft verhöhnt Europäer als "schwule Säue"

Quelle: Pink News, Nick Duffy, vom 24.10.2016

 

Die Russische Botschaft verhöhnt die Europäer als „schwule Säue“.

Die Spannungen zwischen Europa und Russland sind in den vergangenen Wochen angestiegen. Mittlerweile fahren russische Kriegsschiffe in einer offensichtlichen Demonstration der Stärke sogar durch den Ärmelkanal.

In dieser Woche versuchte Russland den Westen mit den LGBT-Rechten zu provozieren. Diese Taktik hat der russische Präsident Putin in der Vergangenheit schon verschiedentlich genutzt.

mehr lesen 0 Kommentare

Willkommen in der Realität

Dieser Text erschien zuerst auf der fb-Seite von Jan Schönfelder. Wir bedanken uns für die Erlaubnis zur Übernahme.

 

Es wird nun auch für das internationale Publikum immer klarer, dass im besetzten Teil des Donbass alles von Russland kontrolliert wird. Ein Team von France 24 konnte mit eigenen Augen sehen, wie russische TV-Propaganda über angebliche ukrainische Beschüsse friedlicher Städte entstehen. Die Beschüsse organisieren die Armeekorps selbst. Alles wird mit den russischen TV-Teams abgesprochen. Was viele Bewohner im Internet immer wieder berichten und die ukrainische Militäraufklärung immer wieder in ihren Lageberichten schreibt, konnte nun direkt eingefangen und nachgewiesen werden.

mehr lesen 0 Kommentare

Der Arbeitskreis Neue Ostpolitik    lädt ein

Im Mittelpunkt der diesjährigen Herbsttagung steht die Ukraine. Minsk II, Innen-, Außen- und Sicherheitspolitik, Fragen der Energieversorgung und die Situation der ukrainischen Wirtschaft werden in Kurzvorträgen und Diskussionen beleuchtet. Es geht dabei nicht nur um eine Bestandsaufnahme, sondern auch um die Erarbeitung konkreter Lösungsvorschläge.

mehr lesen 0 Kommentare

Ostukraine: wieder mal Pseudo-Wahlen - die Nachlese.

Und schon wieder wurden in einem der Pseudo-Gebilde Russlands "Wahlen" abgehalten, die "Vorwahlen" im russisch-besetzen Donbas - um Fakten zu schaffen und die Einbindung in Wahlen nach ukrainischem Recht unmöglich zu machen. Darüberhinaus verletzen diese "Vorwahlen" das Minsker Abkommen. Die Show findet schon zum wiederholten Mal statt und soll vollendete Fakten schaffen. Solche Veranstaltungen sind, wegen der Unterstützung durch Mitglieder von AfD und LINKE und damit zusammenhängenden Aktivitäten in Deutschland für Deutschland interessant.

mehr lesen 0 Kommentare

Wer sind wir?

Der Arbeitskreis Neue Ostpolitik, der diesen Blog betreibt, ist ein überparteiliches, supra-nationales Forum zur Formulierung und Fortschreibung der Außen- und Sicherheitspolitik westeuropäischer Staaten gegenüber den Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjet-union, einschließlich Russlands und den Staaten Ostmittel-europas.

Was wollen wir?

Mit diesem Blog wollen wir, jenseits der Informationshäppchen der 1:30er-Nachrichtenclips, 140-Zeichen-tweets und atemlosen Facebook-shares mit analytischen und nachhaltigen Texten die Fortschreibung und Weiterentwicklung der deutschen Außen und Sicherheitspolitik kritisch begleiten.

 

Kontakt

 

 

Anmerkungen, Kritik, Leser*innenbriefe, Bei- fallsbekundungen und Bewerbungen  zur Mitarbeit erreichen uns über das Kontaktformular. Anonymes nehmen wir nicht zur Kenntnis, Beleidigungen, Drohungen etc. auch nicht.